Hospizarbeit im Bielefelder Süden

Hospizarbei, die wir als Sterbe- und Trauerbegleitung verstehen, bedeutet für uns, Sterbende und über das Sterben hinaus Trauernde auf deren Wunsch zu begleiten und zu unterstützen.

Cicely Saunders, die Mitbegründerin der modernen Hospizidee, sagte einmal Folgendes über ihre Arbeit:

Cicely_Saunders„Die Menschen, die wir begleiten, sind wichtig, weil sie eben sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“ Auch wenn wir an der grundsätzlichen Situation sterbender Menschen wenig ändern können – wir können versuchen, ihnen in dieser schwierigen Phase des Lebens beizustehen. Alle Bemühungen müssen also an den Bedürfnissen unserer Patienten orientiert sein.

Diese Worte beschreiben den Leitgedanken unserer Arbeit und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sterbebegleitung und Trauerbegleitung sehr gut.

Im Mittelpunkt steht dabei immer der sterbende und trauernde Mensch in seiner Ganzheit. Jegliches Handeln richtet sich nach den Bedürfnissen und den Rechten dieser Menschen. Dabei machen wir keine Unterschiede in der Konfession und den Überzeugungen der Menschen. Die christlichen Werte der Nächstenliebe, also Aufmerksamkeit, Fürsorge und eine behutsame Wahrhaftigkeit, sind dabei für uns eine Grundlage und Motivation.