„Letzte-Hilfe“ Kurs
Der Abschied vom Leben ist der schwerste, den die Lebensreise für einen Menschen bereithält. Unsicherheiten im Umgang mit diesem Abschied, bei sich selbst, aber auch bei Menschen die einem nahe stehen, sind zum Teil groß. In „Letzte Hilfe“ -Kursen werden Themen des Abschieds und Sterbens angesprochen.
Wir bieten erstmalig einen Kurzkurs zur „Letzten Hilfe“ an. Entwickelt wurde der Kurs von dem Anästhesisten und Palliativmediziner Dr. med. Gorg Bollig, der eine große Parallele zwischen der „Ersten Hilfe“ und seinem „Letzte Hilfe“-Kurs sieht. In beiden geht es um Menschen in Notsituationen. Grundwissen über Hilfestellungen sind notwendig, um das Leben zu retten oder es würdevoll zum Ende zu begleiten.
In dem „Letzte Hilfe“- Kurs lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. Sterbebegleitung ist praktizierende Mitmenschlichkeit. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Der Kurs soll Mut machen, auf einen sterbenden Angehörigen, Nachbarn oder Freund offen und anteilnehmend zuzugehen.
Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patentenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen.

Wann? Neuer Termin für Februar 2021 in Planung

Veranstaltungsort: Begegnungszentrum, Auf der Schanze 3, 33647 Bielefeld

Telefonische Anmeldung: 0521.94239269