Kochkurs für hinterbliebene Männer

Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme – Essen hält Leib und Seele zusammen.

Wenn die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner verstorben ist, fallen oftmals vertraute Routinen im Alltag weg. Wie zum Beispiel die gemeinsamen Mahlzeiten und Gespräche. Oft bleibt der Herd dann kalt, weil sich die Frage stellt: „Lohnt es sich, für mich alleine zu kochen?“

Unter der Anleitung von Ursula Vollmer und Gabriele Stichling (ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und ausgebildete Trauerbegleiterinnen unseres Hospizdienstes) finden zweimal jährlich, an jeweils sechs Terminen, Kochkurse statt.

Die Teilnehmer erfahren, wie schmackhafte Gerichte einfach und unkompliziert auch in kleinen Mengen zubereitet werden können. Im Mittelpunkt steht neben der Zubereitung der Mahlzeiten und dem gemeinsamen Essen auch der Kontakt zu ebenfalls Betroffenen.

Um einen Unkostenbeitrag von 45 Euro wird beim ersten Termin gebeten.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin Petra Ehlers unter der Telefonnumer 05 21 . 9 42 39-269 oder per E-Mail unter petra.ehlers@diakonie-bielefeld.de.

vom